Prof. Dr. Andrea Sangiorgio

Prof. Dr. Andrea Sangiorgio ist seit Dezember 2015 Professor für Elementare Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater München. Die Stiftungsprofessur wird hälftig von der Carl Orff-Stiftung und der Hochschule für Musik und Theater München getragen.

Er hat sich während seiner musikpädagogischen Ausbildung intensiv mit dem Orff-Schulwerk, aber auch mit allgemeinen musikerzieherischen Fragen beschäftigt:

  • PHD an der University of Exeter, Großbritannien, zum Thema "Collaborative creativity in music education: Children's interactions in group creative music making" (2016);
  • Master of Science in Erziehungswissenschaft an derselben Universität (2011);
  • Magisterstudium an der Universität Rom mit einer Abschlussarbeit zum Thema "Orff-Schulwerk as Anthropology of Music" (2006);
  • Klavierstudium in Italien (1999);
  • zweijähriges Studium am Carl Orff Institut für Elementare Musik- und Tanzpädagogik an der Universität Mozarteum Salzburg (1994-97).

Er steht seit 1997 als Co-Direktor dem CDM Centro Didattico Musicale vor, einer privaten Musikschule in Rom, an der er bis 2015 auch als Musiklehrer tätig gewesen ist (Schlagwerk für Anfänger, Erwachsenen- und Kinderchor, Orff- und Perkussionsensemble, Elementare Komposition mit Kindern).

Mit dem CDM und in Zusammenarbeit mit der Römischen Universität "Tor Vergata" leitet er seit 2007 einen einjährigen Orff-Schulwerk Ausbildungskurs für Musiklehrer sowie Kindergärtner und Grundschullehrer.

Im Bereich der Lehrerbildung ist er international (Italien, Deutschland, österreich, Spanien, Finnland, Frankreich, Rußland, Libanon, England, Irland, Süd-Korea, Tschechische Republik, China, Taiwan, Schweiz, Iran, Türkei, Australien) als Spezialist für Elementare Musik- und Bewegungserziehung, mit Beiträgen zum gemeinsamen Musizieren mit Orff- und Perkussionsinstrumenten, zur Kinderstimmbildung, zur Gruppenimprovisation und musikalischen Kreativität, und zu den kognitionspsychologischen Aspekten musikalischen Lernens hervorgetreten.

Seit 2014 ist Andrea Sangiorgio Berater für das Orff-Schulwerk Forum Salzburg.

Veröffentlichungen

  • Sangiorgio, A. (2014). Orff-Schulwerk: Relationships between practice and theory. In M. Grüner, B. Haselbach, M. Widmer (Eds.), Orff-Schulwerk Heute nr. 91 (Winter 2014, pp. 12-18). Salzburg: Carl Orff Institut für Elementare Musik- und Tanzpädagogik & Orff-Schulwerk Forum Salzburg.
  • Sangiorgio, A., & Hennessy, S. (2013). Fostering children’s rhythm skills through creative interactions: An application of the cognitive apprenticeship model to group improvisation. In A. de Vugt, & I. Malmberg (Eds.), European perspectives on music Education 2 – Artistry (pp. 105-118). Innsbruck, Esslingen, Bern: Helbling.
  • Cohen, M.L., Silber, L., Sangiorgio, A., & Iadeluca, V. (2012). At-risk youth: Music-making as a means to promote positive relationships. In G. Welch & G. McPherson (Eds.), The Oxford handbook of music education (Vol. 2, pp. 185-202). Oxford, UK: Oxford University Press.
  • Sangiorgio, A. (2010). Orff-Schulwerk come antropologia della musica. In G. Piazza (Ed.), L’Orff-Schulwerk in Italia. Storia, esperienze e riflessioni (pp. 142-157). Torino: EDT.
  • Sangiorgio, A. (2010). Thinking Music - Creating Music. An approach to Rhythm and Group Improvisation through Voice, Movement and Percussion instruments, in: Orff-Schulwerk Informationen n.83 (Summer 2010, pp. 56-61). Salzburg: Universität Mozarteum Salzburg and Orff-Schulwerk Forum Salzburg.
  • Sangiorgio, A., & Iadeluca, V. (2008). Bambini al Centro: Music as a means to promote well-being. Birth and configuration of an experience. International Journal of Community Music, 1 (3), 311-318.
  • Sangiorgio, A. (2007). Models of an Orff Approach Integrating Edwin E. Gordon’s Music Learning Theory. In B. Haselbach, M. Grüner, & S. Salmon (Eds.), In Dialogue. Elemental Music and Dance Education in Interdisciplinary Contexts. Documentation Orff-Schulwerk Symposium, Salzburg 2006 (pp.368-375). Mainz: Schott.
  • Sangiorgio, A. (2007). Zur Integration einer kognitionspsychologischen Perspektive in die Elementare Musikpädagogik. In I. Malmberg, & C. Wimmer (Eds.), Communicating Diversity: Musik lehren und lernen in Europa. Forum Musikpädagogik – Band 79  (pp. 257-261). Augsburg: Wißner-Verlag.
  • Sangiorgio, A. (2005/2006). Ideas from contemporary music: Parametrical motifs. In Orff-Schulwerk Informationen n.75 (Winter 2005/06, pp. 51-57), edited by Universität Mozarteum Salzburg and Orff-Schulwerk Forum Salzburg.

Feeds